Kiefergelenkerkrankungen, Kiefergelenkschmerzen  und Verspannungen

Kiefergelenkprobleme / Verspannungen

Diese beiden Symptome gehören fast untrennbar zusammen, denn Verspannungen lösen Form-und Funktionsfehler aus.

 

Wenn man die energetische Sichtweise der neuen Bewusstseinsmedizin zur bisherigen Behandlung von Kiefererkrankungen mit einbezieht, werden nun auch die Fragen beantwortet, wofür es lange Zeit keine Antworten gab.

 

 

 

Woher kommen Verspannungen eigentlich?

 

Dafür ist es hilfreich das Fasziensystem und seine Funktionen in unserem Körper zu verstehen. Das Fasziensystem ist ein spinnenartiges Netz, aus bindegewebigen Zellen, was in unglaublicher Gewebevielfalt unseren Körper durchzieht und die Form ausbildet, unsere Festigkeit und Beweglichkeit bildet (ohne seine Funktion könnten wir nicht aufrecht stehen), jeden Knochen an seiner Stelle hält, Sehnen, Bänder, Häute bildet, jede Muskelfaser umkleidet, jedes Blutgefäß stabilisiert, jede Nervenfaser umkleidet. Kurz um, es ist überall! Und wie bei einem Spinnennetz: Zieht man an einem Faden, so verzieht sich das ganze Netz.

 

So sind wir von Kopf bis zu den Füßen durch dieses Netzt verbunden. Jede Einwirkung ist also für den Körper überall spürbar.

 

 

Wer steuert das Fasziensystem?

 Sie können es sich denken: Unser Bewusstsein!

 

Und wie immer, gibt es für die Eigenschaften des Fasziensystems, Informationen, die es genau so ausbilden, wie es uns sichtbar erscheint. Also ist auf der Bewusstseinsebene die Grundlage von Verformungen, blockierten Wirbeln, ja auch der Zahnstellung und der Stellung und Form des Kiefers zu finden. Das ist eine gute Nachricht, denn so sind wir in der Lage, Form und Stellung zu verändern!

 

Verspannungen sind also im Bewusstsein liegende Informationen, die sich über das Fasziensystem bis zu den Muskeln und Knochen bemerkbar machen.

 

 

Pressen, Knirschen, Fehlstellungen, Schmerzen

 Innere Verspannungen auf unserer emotionalen Ebene führt zu diesen fatalen übermäßigen Bewegungsmustern. Durch Knirschen und Pressen der Zähne überlasten Menschen ihre Zähne derartig, dass es zu Wurzelentzündungen, Schmelzabplatzungen, Abrieb an den Zähnen, Knochenrückgang, Gesichts- und Nervenschmerzen, Kieferschmerzen mit Verlagerung des Knorpelscheibchens im Gelenk kommen kann. Die Folgen davon können wirklich große Dauerschäden sein. Verlust der Zähne, Verformung des Kiefers, Kopfschmerzen, bis zur Migräne, Tinnitus, Hals-Schultersyndrome, Rückenprobleme und Schmerzen, Hüftfehlstellungen, Knieerkrankungen, Fehlstellung der Füße....-wirklich eine unendliche Liste an Beschwerden.

 

Eine Früherkennung ist hier wichtig! Und sollten Sie auch nur an einem dieser Symptome leiden, ist ein Besuch bei einem Zahnarzt, der sich auf die Kiefergelenkerkrankungen spezialisiert, hat sehr wichtig! Hier bekommen Sie die Hilfe von der schulmedizinischen Seite her.

 

Um die Ursachen der inneren Verspannungen zu lösen, gibt es wirksame Methoden der Bewusstseinsmedizin. Wie man innere Verspannungen , Schmerzen, oder krankmachende Informationen lösen kann, beschreibe ich unter:" Wie kann ich Ihnen helfen".

 

Hinweis: Wenn diese krankmachenden Informationen erhalten bleiben, könnten Sie jeden Tag zum Osteopathen oder Physiotherapeuten gehen, er wird Ihre Symptome nicht nachhaltig verändern können, denn die Informationsebene steuert die Körpereben, nicht umgekehrt ! Sollte ihr Therapeut jedoch in der Lage sein, in Ihnen Prozesse der Veränderung dieser inneren Informationen anzustoßen, dann erst werden Sie einen langfristigen Erfolg der Therapie haben.

 

 

Kiefergelenk- und andere Gelenkebenen

Gelenkebenen des Körpers
Gelenkebenen des Körpers

Die Gelenkebenen sind im Körper sehr bestimmend. Ständig wird die Lage unserer Kauebene im Gehirn überprüft und die anderen Ebenen richten sich danach aus. Ebenso wird die Bodenebene überprüft und unser Körper richtet seinen Stand dann aus.

 

Haben wir von diesen beiden bestimmenden Ebenen eine Abweichung, so versucht der Körper durch gegensteuern eine insgesamt stimmige Balance herzustellen. Dies ist für das Gesamtsystem nützlich, führt jedoch zu Verschiebungen in anderen Regionen, wie Nacken, Wirbelsäule, Hüfte, Knie etc.

 

Deshalb haben Menschen mit Kieferverschiebungen auch oft in diesen Regionen große Probleme. Durch jahrelange Fehlstellungen und den Kompensationsversuchen des Körpers, kommt es oft zu einer Vernetzung der Symptome, ohne dass jemand noch erkennen kann, wo hier der Ursprung liegt.

 

Wir brauchen also eine Methode, die uns zeigt, wo der Ursprung liegt, Wenn es an der Kieferfehlstellung liegt, dann müssen wir die richtige Kieferstellung ermitteln und wieder herstellen können, um die anderen Ebenen zu erreichen. Die Podologie kümmert sich um die untere Ebene, der Stellung unserer Füße. Beide Disziplinen sind hier sehr wichtig.

 

 

Kieferfehlstellungen vermessen

Hier sehen Sie vier Ansichten von Modellen eines Patienten mit einer Bisslageverschiebung.

Die ersten zwei Bilder zeigen die Seitenansicht. Das erste Bild zeigt, wie der Patient beißt, das zweite Bild zeigt, wie er bei richtiger Kieferfehlstellung beißen müsste. Auch die Frontansicht zeigt im dritten Bild, wie er aktuell beißt und im Bild vier, wie er beißen müsste.

 

Das bedeutet er beißt mit seinen Zähnen so auf, dass der Kieferknochen falsch steht und er deshalb Probleme (Schmerzen, Verspannungen, Verschiebungen anderer Gelenkebenen) im gesamten Körper bekommen kann. Um seine Probleme zu beseitigen gibt es nur die Möglichkeit die Zähne so zu verändern, dass der Kiefer in seiner optimalen Position steht. Dies können wir durch das DIR-Vermessungssystem erreichen. Dieses Vermessungssystem wird bei vielen Zahnärzten heute angewendet und ist das für mich logischste System, weshalb ich es gerne anwende.

 

Da dieses Vermessungssystem eine zahnärztliche Leistung ist, bekommen Sie diese Leistung in der Zahnarztpraxis Dres. Zimny, ( Uhlandstr.53, 10719 Berlin Tel. 030/88920200) wo ich normal zahnärztlich arbeite. Trotzdem möchte ich Ihnen weitere Infos gerne hier zukommen lassen:

 

 

Ihre Termine in Berlin

Zunächst brauchen Sie einen Beratungstermin, der mind.. 30 min dauert. Ich benötige auf jeden Fall ein aktuelles Panoramaröntgenbild/OPG. Falls vor kurzem eins gemacht wurde, können wir es von ihrem Zahnarzt anfordern.

 

Bei diesem Termin untersuche ich Sie und werde eine Einschätzung des Behandlungsbedarfs geben. Sollten Sie eine Vermessung des Kiefers benötigen, brauchen wir drei weitere Termine:

 

1.Termin:

 

Abdrücke vom Ober-und Unterkiefer, Ihr jetziger Zusammenbiss, einen Gesichtsbogenvermessung,.

 

Der Gesichtsbogen zeigt uns, wie der Oberkiefer im Schädel angeordnet ist.

 

Während der Vermessung nach DIR
Während der Vermessung nach DIR

2.Termin:

 

Vermessung mit dem DIR-System. Hier wird mit Schablonen im Ober-und Unterkiefer die normalen Bisskontakte aufgehoben und sie beißen mit einer genormten Muskelkraft nur mit Hilfe eines Stützstifts auf ein Plättchen. Sie bewegen dann den Unterkiefer in alle Positionen und der Computer zeichnet diese Bewegungsmuster auf.  Wir können den Zustand Ihrer Muskulatur und der Bewegungsbahnen am Monitor direkt verfolgen. Die ideale Kieferstellung wird dann mit Hilfe des Computers ermittelt und verschlüsselt.

 

Schiene des Unterkiefers
Die Schiene nach dem DIR System

3. Termin:

 

In unserem Labor wird dann die Schiene hergestellt, die Ihre richtige Kieferstellung herstellt.

 

Diese Schiene ist so gefertigt, dass Sie sie auch am Tag tragen können, denn um eine neue Bisslage im Organismus zu etablieren, braucht es mehr Zeit, als nur in der Nacht. Während des Essens müssen Sie die Schiene entfernen, sonst wird sie aber den ganzen Tag und in der Nacht getragen.

 

Sie werden während des Tragens allmählich alle Symptome des Körpers verlieren, für die die bisherige Kieferfehlstellung verantwortlich war. Schmerzen und Fehlstellungen von Kopf bis Fuß verbessern sich dann.

 

Die Umstellung des Organismus dauert mindestens 3 Monate. Dann wird entschieden, ob und wie ein weiteres Vorgehen erforderlich ist. Denn Ihre Zähne stehen ja genauso wie früher und wenn Sie die Schiene nicht mehr tragen, wissen wir nicht, welche Ihrer alten Symptome wiederkommen. Deshalb probiert man zunächst ein nächtliches Tragen und beobachtet, ob diese Tragedauer ausreicht. Wenn nicht, müssen die Zähne verändert werden, damit dauerhaft Zahnstellung und Kieferstellung zueinanderpassen.