Unsere Führung

Nicht wir Menschen steuern unseren Lebens- und Erfahrungsweg. Dies tut unser Höheres Selbst oder unser höheres Bewusstsein. Diese gibt es in verschiedenen Stufen, die wir nur nach und nach erreichen können. Was wir in den unteren Ebenen des Höheren Selbst finden, ist nicht immer gleich Glückseligkeit und Liebe. Auch hier gibt es negative Anhaftungen, vor denen wir Menschen uns oft schützen wollen und deshalb den Gang nach oben nicht so einfach gehen wollen oder können. Dann lehnen wir das Höhere oft ab und wenden uns nur noch dem irdischen Leben zu. Dabei nehmen wir oft negative Lebensentwicklungen und  körperliche Erkrankungen in Kauf.

Aber es gibt auch einen anderen Weg, damit umzugehen. 

 

Wir können nur tägliche Entscheidungen treffen, die unserer aktuellen  (leider einschränkenden) Sichtweise entsprechen. Wir erkennen nicht das große Ganze, so dass es  eine Verbindung zu einer Führung bedarf, die viele Menschen suchen.

In der christlichen Lehre oder in Religionen wird diese höhere Führung als Heiliger Geist oder Prophet bezeichnet. Wenn wir Menschen darum bitten, kümmert dieses Wesen sich um uns. Es kann und zu den Dingen bringen, die uns weiter führen, oder Impulse geben uns für etwas zu entscheiden. Dieses geitige Wesen arbeitet dann mit unserem Höheren Selbst zusammen. Auch die sog. Zufälle gehöhren da hin.

 

Wir leben das Leben zwar vorwärts, jedoch verstehen wir unsere inneren Entwicklungen und Zusammenhänge oft erst viel später.
Wenn wir uns da von unseren Gefühlen leiten lassen, ist dies oft hilfreich, denn auf dieser Ebene können wir den Plan unserer Führung und der Seele eher folgen,  jedoch sind Gefühle auch manchmal hinderlich "den nächsten Schritt" zu tun. Z.B. lähmt Angst in uns jeden Fortschritt und kann zum absoluten Stillstand im Leben führen.

 

Leider ist es so, dass unser Leben oft von vielen negativen Dingen geprägt ist, manchmal scheint es auch so, als könnten wir es einfach nicht mehr ertragen. Deshalb entwickeln wir viele Fluchtmöglichkeiten. Drogen und Süchte in jeder Art sind ein Hinweis darauf. Selbst die Sucht nach Gesundheit (Ernährungshype, Sportbesessenheit, etc.) ist, wenn sie übertrieben wird, im Grunde eine Erkrankung! Sucht und Suchen sind da sehr verbunden.

 

Fast jeder ältere Mensch kann sagen, dass die größten Wachstumsphasen in Zeiten der Not und des Dramas passierten. Wenn wir also zum Schattenarbeiter und Schattensucher werden, können wir wahre Wunder erleben. Die Erlösung unserer Schatten und Anhaftungen bringen uns wirklich voran, zur umfassenden Gesundheit. Mein Wahlspruch ist deshalb: "Nicht das Vermeiden von Unglück, ist der Weg zum Glück!"

 

Bei der Bewätltigung unserer Aufgaben müssen wir uns jedoch nicht allein fühlen. Wenn wir uns mit der Bitte um Führung nach oben wenden, oder in unser Herz, können wir erleben dort etwas zu finden. Vertrauen Sie sich dem an!

 

Falls Sie dies wollen, aber aus irgendwelchen Gründen nicht können, diene ich gerne als menschliche Brücke, zu Ihrer Führung.

Ich kann Ihnen helfen den Kontakt dahin zu erreichen und durch Übung zu halten, dabei Blockaden zu erkennen und neue Entscheidungen zu fällen.