Ernährung und seine Folgen?

Überall wird die Meinung vertreten, dass Ernährung eine große Rolle spielt bei der Entstehung von Krankheiten, wie Demenz/Alzheimer, Krebs, Immunschwäche, Sklerose, Arthrose, Karies.... nie endende Liste!

 

Ich bin anderer Meinung!

 

Überall wird von ungesunder und gesunder Ernährung gesprochen.

Was sollte man Essen, Welche Folgen hat dies für unsere Gesundheit und für die Erde?

 

Dazu habe ich eine eigene Meinung gelernt. Durch jahrelange Selbstversuche und Diäten kann ich nur sagen: Die Macht der Ernährung wird überbewertet!

 

In der Evolution der Menschheit war einseitige Ernährung, sogar Mangelernährung, normal und  der Überfluss, der heute in den reichen Ländern herrscht, bringt offensichtlich nur Erkrankungen zutage, die es vor der Zivilisation nicht so häufig oder gar nicht gab und bei Tieren ganz unbekannt sind. Nach meiner Einschätzung sind 98% der Menschen irgendwo krank! Die moderne Wissenschaft von Vitaminen, Super Food und ungesunde Stoffen hilft da auch nicht und ist deshalb meiner Meinung nach, weit überzogen.

 

Die körperliche Gesundheit ist, wie wir in der modernen ganzheitlichen Medizin längst wissen, zunächst mal abhängig von einem gesunden Geist/Bewusstsein!

Ein gesunder Geist verträgt fast alle Nahrungsmittel, kann schädliche eliminieren und braucht -genau genommen- noch nicht mal Nahrung. Die Nahrungsaufnahme ist nur nötig, wenn wir Menschen nicht in der Lage sind, Licht/Energie in ausreichender Form aus dem Universum aufzunehmen. Dann benötigt der Körper feste Nahrung aus der er Energie macht. Es ist dem Körper egal, in welcher Form (ob Smoothie, oder fest)er seine Nahrung bekommt, er spaltet es ohnehin kurz und klein, bis nur noch Energie übrigbleibt.

 

Das dumme ist, dass heute das gelebte Bewusstsein des Menschen, von seinem wahren, gesunden Bewusstsein abgespalten ist. Der Körper (die Materie) zeigt nun die abgespaltene Form und damit ist er nicht in der Lage ohne Nahrung zu leben, oder falsche Nahrung zu eliminieren. In diesem Stadium ist es sehr wichtig, auf gesunde und unbelastete Nahrungsmittel zu achten, um den Körper zu entlasten.


Hierbei gibt es jedoch kein allgemeingültiges Rezept, jeder muss selber herausfinden, was in der jetzigen Bewusstseinsentwicklung gut tut, gebraucht wird, oder nicht gut tut. Es ist hilfreich, wenn man Fast Food und degenerierte, oder vom Menschen veränderte, Nahrungsmittel mal eine zeitlang völlig weglässt, damit sich ein normaler, natürlicher Sinn ausbilden kann-unser Appetit und der Geschmackssinn. Das Fasten oder die "Instinktoernährung (Christian Opitz)" haben mir dabei sehr geholfen.

In der noch frühen, eher körperlichen Phase meines Lebens hatte ich starkes Übergweicht, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, ständige Durchfälle und viele andere Erkrankungen. Allein durch Nahrungsmittelumstellung und Sport nahm ich dann 35 Kilo ab. Ich wurde beweglich und gesünder! Meine Psyche und mein Energiehaushalt verbesserten sich enorm.

Dies hielt aber nicht lange an, denn ein Jahr später bekam ich Depressionen, trotz toller Ernährung und Sport!

Was war los?

 

Mein Leben war los! Durch gewisse Prozesse öffnete sich mein Herz und alles, was ich früher unterdrückte, wollte nun an die Oberfläche. Da dies nicht mehr auf der körperlichen Ebene zu behandeln war, musste ich mich dem Inneren  öffnen, um in mir aufzuräumen. Da Psychotherapie mir nicht half, suchte ich nach Alternativen. Dabei besuchte ich eine Heilerin, mit deren Hilfe ich eine mediatative Heiltherapie erlernte. Diese Meditationsbehandlungen brachten mich in Verbindung mit dem bisher abgespalteten Anteilen meines Bewusstseins und nun ging die Reise richtig los.

Als ich in diese Phase der Bewusstseinsheilung eingetreten war, brauchte ich sehr merkwürdige Nahrungsmittel, in unterschiedlichen Mengen und zu unterschiedlichen Zeiten. Dabei folgte ich keiner Vorgabe und aß, wonach mir der Sinn stand, ohne einen Plan zu machen (Leider muss man dann täglich flexibel werden, was es leichter macht, wenn man Single ist und die Kinder aus dem Haus sind .-))Ich bemerkte, meinen Biorythmus, wann Nahrung gut und wann nicht gut war und welche Nahrung mir gut tat, welche nicht. Aber auch, dass mein Körper zu den Zeiten, in der die regionalen Lebensmittel reiften,  dahingehend Appetit bildete und ich mit Vergnügen das aß, was gerade reif war.  Wir sind halt mit allem Verbunden!

 

Da ich während meiner Heilung eine starke Führung an meiner Seite hatte, beruhigte diese mich, denn auch ich hatte Fragen und Zweifel, wegen der Vitaminsubstitution und diverser Medikamente zur Giftausleitung. Mir wurde erklärt, dass der Körper jetzt viel mehr damit zu tun hat emotionale Gifte zu eliminieren, als mit den Giften über Nahrungsmittel (wenn man einigermaßen vernünftig isst). Der Geist befähigt den Körper diese Stoffe und auch alte abgespeicherte Gifte umzuwandeln oder zu entgiften. Dabei merkte ich durchaus, dass nach Heilungsgeschehen in meinen Persönlichkeitsstrukturen bestimmte Stoffe, über bestimmte Organe besonders ausgeleitet wurden. So weiß ich heute, dass ungelöste emotionale Belastungen bestimmte Gifte in bestimmten Organen binden. Der Körper kann sie dann nicht loslassen und es entsteht im schlimmsten Fall eine totale Entgiftungssperre. Diese Erkrankung stellt Ärzte auch der ganzheitlichen Medizin vor große Probleme.

Mit der Zeit konnte ich fast alle Nahrungsmittel wieder ohne Symptome zu mir nehmen. Mein Körpergewicht blieb weitgehend stabil, wenn ich nicht die Vernunft aus den Augen verlor. Mein Bewegungsapparat jedoch war in dieser Zeit der emotionalen Entgiftung nicht mehr sportlich aktiv. Jetzt meldeten sich körperliche Regionen, mit Schwere oder Schmerzen, je nach psychischen Belastungen, die gerade an die Oberfläche kamen. Ich brauchte während dieser Zeit auch alle Kraft für die innere Gesundung. In dieser Zeit ist Ruhe und viel Meditation sehr wichtig!

 

Dabei fühlte es sich nicht gut an, Tierprodukte aus Massentierhaltungsbetrieben zu verzehren. Manchmal hatte ich starke Alpträume nach dem Verzehr von Fleisch. Ich aß also weitesgehends fleischlos (außer sehr selten aus Artgerechter Haltung), mag bis heute keinen Alkohol, aber auch keine modernen Superfoods und das stark veränderte Protein- Zeug , was überall angeboten wird. Die Energie der Nahrungsmittel wird bei allen industriellen Herstellungsverfahren stark verändert und oft zerstört. Dies kann man auch fühlen und schmecken, wenn man feinere Sinne entwickelt hat. So hat sich bewährt, dass ich nehme, was sich gut anfühlt. Dabei erfahre ich immer mehr, dass in der Einfachheit der größte Genuss liegen kann. Der Appetit regelt, was gebraucht wird.

 

2x im Jahr eine Fastenzeit einzulegen, ist sehr förderlich und bringt uns immer mehr zusammen mit unserer Essenz. Körper und Geist können in dieser Zeit entgiften und sich wieder "resetten".

 

Nun, heute bin ich in der Lage meine Energie ohne Essen zu holen. Eine unglaubliche Freiheit eröffnet sich-nichts muss mehr. Da ich aber Essen liebe, gerne koche und gerne mit Freunden zusammen was essen mag, möchte ich darauf nicht immer verzichten.

Der Appetit und der Geschmacksinn verändert sich sehr stark. Der Körper sagt dann auch, wenn es genug von etwas ist. Isst man z.B. Himbeeren, die ersten schmecken köstlich, nach der 5. schmecken sie bitter. Es liegt daran, dass Himbeeren entgiftende Wirkung besitzen (so wie die meisten Früchte, wenn BIOanbau!) Der Körper teilt uns dann mit, dass es reicht Dann sollte man darauf hören und nicht mehr davon essen. Was nicht gut riecht, oder schmeckt, sollte man meiden!

Auf keinen Fall sollte Nahrung Stress hervorrufen. Die Vorgaben, ie von Ärzten und Ernährungswissenschaftlern gegeben werden, sind nicht individuell, sondern allgemeingültig und ändern sich alle paar Jahre! Denn sie wissen nicht, was sie tun... Fangt an, auf Euch selbst zu hören! Fangt an nachzudenken und Leid von Euch selbst oder anderen zu vermeiden. Dann kommt alles in die richtige Bahn!

 

Ich danke Mutter Erde für den Reichtum, mit dem sie uns beschenkt. Traurig macht mich die Ausbeutung und der unverhältnismäßige Konsum von Ressourcen, der ja nur auf den Mangel in uns hinweist. Deshalb ist eine Heilung des eigenen Bewusstseins der beste Weg, um nachhaltig, umwelt- und tierfreundlich zu werden! Das passiert dann ganz ohne Zwang!

 

Ich habe meinen Weg in die Gesundheit ohne Medikamente, Hilfsstoffe oder Vitamine, nur mit der Kraft des Bewusstseins (meines und das des göttlichen Bewusstseins) geschafft. Da ich keine "Superwoman" bin, kann dies ja wohl dann jeder schaffen!

 

                                                                 Oder?

 

 

 

 

 

Karies und Parodontose--Folge von Zucker/Säuren?

Auch hier spielt die Ernährung nicht eine so große Rolle, wie weithin erzählt wird.

Natürlich tut Zucker, Säuren oder Gifte den Zähnen und dem Zahnhalteapparat nicht gut. Währen jedoch Bakterien und Zucker allein Schuld an den Zahnkrankheiten, wären dann nicht alle Zähne gleichermaßen betroffen?

Schauen Sie hier auf der Website unter Zahnkrankheiten, was ich noch zu sagen habe. Dann werden sie  verstehen, warum nur einige Zähne, Zahngruppen oder Knochentaschen krank sind.

 

Dies hängt damit zusammen, wo gerade die größten Belastungen in Ihrem Bewusstsein zu energetischen Blockaden im Körper führen. Jede Bewusstseinsbelastung ergibt im Körper Probleme, die sich in Organ- und Zahnbeziehungen zeigen. Dabei hängen auch bestimmte Zähne mit bestimmten Organen zusammen. Es gibt da Tabellen, die diese Zusammengehörigkeit zeigen. Wenn also energetische Defizite im Körper vorhanden sind, sinkt der Stoffwechsel und die Stärke des Zahnes und er wird weich. Dann erst können körperfremde Materialien ihn zerstören. Oft entstehen dann Empfindlichkeiten oder Schmerzen, die man unbedingt beachten sollte. Die symptomatische Behandlung mit Schmerz-Zahncremes wegen empfindlicher Zahnhälse ist hier nicht die Lösung des Problems.

Für gesunde Zähne, gesunden Knochen und ein gesundes Zahnfleisch hilft  die Bewusstseinsheilung ursächlich!

Ich berate Sie gerne, welche Probleme der Zähne energetisch mit welchen Problemen im Bewusstsein zusammenhängen. Natürlich können Sie dann daran arbeiten sie zu lösen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0